About

Das Meer der Heiterkeit, lat. Mare Serenitatis, URL zur Hauptdomain: https://www.serenitatis.de, befasst sich mit vielen Sailor Moon Themengebieten und dieses wunderschöne Meer gehört mir → Mirei. XD ♥

Zu vielen Bereichen des Kriegerinnen-im-hübschen-Matrosenkleid-Universums habe ich Subdomains angelegt, denn alles auf serenitatis.de zu legen wäre einfach viel zu viel gewesen. Wobei eine Menge zuerst dort erschienen ist, wie die Informationen zu den Musicals, der Real Live Action Serie, Crystal, den Video Games und die Spiele (Game Center Crown) - bald wurde mir das jedoch zu mächtig und so kam ich auf die Idee mit den Subdomains und das wären also:

gamecentercrown.serenitatis.de
sailormooncrystal.serenitatis.de
sailormoonliveaction.serenitatis.de
sailormoonrfanlisting.serenitatis.de
sailormoonmanga.serenitatis.de
sailormoonmusical.serenitatis.de
sailormoonvideogames.serenitatis.de

Warum eigentlich 'Serenitatis'?
Ich habe lange hin und her überlegt, wie meine Seite denn nun heißen soll, mir wollte irgendwie nichts so recht einfallen. Irgendwie kam mir dann Serenitatis in den Sinn (es ist eines der vielen Mondmeere und bedeutet Heiterkeit). Der Name der Prinzessin, sowohl auch der Königin des Mondes, Serenity ist davon abgeleitet (bzw.: im Englischen heißt dieses Meer Sea of Serenity) und im Manga erfährt man, dass das Mondkönigreich sich genau in diesem Mondmeer befindet, also stand meine Entschluss fest und Serenitatis war geboren. Außerdem ist der Titel ja auch voll zutreffend, meine Page ist ein Meer voller Heiterkeit. XD

Mehr zum Mondmeer der Heiterkeit
Das Mondmeer auf unserem Erdenmond befindet sich östlich des Mare Imbrium (Meer des Regens) im Serenitatis-Becken. Im Südosten grenzt das Mare Serenitatis ans Mare Tranquillitatis (Meer der Ruhe) sowie im Südwesten an das Mare Vaporum (Meer der Dünste). Das Gebirge Montes Haemus zieht sich am südöstlichen Beckenrand entlang, wo Apollo 15 weiter westlich vom Mare landete. Das zerklüftete Gebirge Montes Taurus befindet sich südöstlich vom Montes Haemus Gebirge, in der Nähe landeten Luna 21 und Apollo 17. Der mittlere Durchmesser des Mare Serenitatis beträgt ca. 707 km und wird auch als ein Auge des Mannes im Mond angesehen.